GPS-Satellitentechnologie

GPS-SatellitennavigationssystemTypische Einsatzbereiche für GPS sind:
• Navigation, Navigationsgeräte
• Ortung und Überwachung von mobilen Objekten
• Vermessung und Positionskontrolle
GPS bedeutet Global Positioning System. Ursprünglich wurde dieses Satellitenortungs-
system von der US-Armee für ihre Zwecke entwickelt. Inzwischen wird das System über-
wiegend zivil genutzt z.B. bei der Fahrzeugnavigation. Ein GPS-Empfänger ist in der Lage, seine Position auf der Erdoberfläche und die Höhe über dem Meeresspiegel auf wenige Meter genau zu ermitteln. Dazu umkreisen in 20.183 km Höhe insgesamt 24 Satelliten pausenlos die Erde auf 6 Umlaufbahnen. Sie senden ständig Positions- und Zeitsignale, die sie mit Hilfe einer hochpräzisen Atomuhr erzeugen. GPS-Empfänger orten die Signale von bis zu 12 Satelliten gleichzeitig und vergleichen die empfangenen Zeitinformationen mit ihrer eigenen eingebauten Uhr. Für die Ermittlung dreidimensionaler Ergebnisse wie Länge, Höhe, Breite - sind die Signale von mindestens vier Satelliten erforderlich.